Hintergrundbild

Monika Johanna Bresch




Geboren am 29.04.1959
in Freiburg im Breisgau
Wohnort: Sexau / Kreis Emmendingen
Beruf: Technische Oberlehrerin in der GHSE-Emmendingen, hauswirtschaftliche Richtung


1990
Erste Erfahrungen mit Patchwork in Rastertechnik während eines Kurses bei Hille Holtschmit Hartung, Leiterin der Patchworkschule in Nordenau/ Sauerland. Seither jährliche Teilnahme an Kursen von Hille Holtschmit-Hartung und anderen Textilkünstlerinnen
seit 1991
Während mehrerer Aufenthalte in Venedig entstand die Idee, alte venezianische Bodenmosaike in Stoff nachzuarbeiten sowie der Versuch, den morbiden Charakter von Stein mit Hilfe des textilen Materials wiederzugeben. Seither intensive Beschäftigung mit venezianischen, genuesischen, römischen, toscanischen Bodenmosaiken und Mosaiken aus Palermo (Italien).
1996 - 2011
Kursangebote bei »Quilt-Star« in Freiburg
seit 2004
UNESCO-Koordinatorin an den Gewerblichen und Hauswirtschaftlich-Sozialpflegerischen Schulen in Emmendingen. Seither rückt das praktische Nähen in den Hintergrund; im Gegensatz dazu entwickelte sich über die Jahre verstärkt das Interesse, Textiles Arbeiten in verschiedenen Techniken und Ausdrucksformen an Schüler, Kollegen und deren Familien sowie im Freundeskreis weiterzugeben. Verschiedene Nähgruppen sind entstanden. Es entstehen seit einigen Jahren weniger neue Exponate, da ich meine verfügbare Zeit neben den Kursen in Auftragswerke investiere, die in Privatbesitz übergehen und daher nicht öffentlich gezeigt werden.
März 2011
SPD-Frauenpreis 2011 gemeinsam mit Marie-Luise Raub für das Engagement als UNESCO-Schulkoordinatorinnen an den Gewerblichen und Hauswirtschaftlich-Sozialpflegerischen Schulen Emmendingen (GHSE)

Anerkennung für völkerverbindendes Engagement (Badische Zeitung, 16. März 2011)

Engagement für eine friedlichere Welt: SPD-Frauenpreis 2011 geht an Marie-Luise Raub und Monika Bresch (Regiotrends 13. März 2011)
2015
Beauftragte für Chancengleichheit/ BFC an den Gewerblichen und Hauswirtschaftlich- Sozialpflegerischen Schulen, Emmendingen
März 2016
Future Fashion Expertin, Schulung in Stuttgart durch die SEZ, Stiftung für Entwicklung und Zusammenarbeit und den DEAB, Dachverband der deutschen Entwicklungshilfe BW!
Mai 2019
Stellvertretende UNESCO Landeskoordinatorin für BW


Immer schon war »Nähen« eine meiner Lieblingsbeschäftigungen. Der Umgang mit den weichen Materialien, die immer wieder neue gestalterische Möglichkeiten entfachen, schenkt mir Freude und Kraft für meine tägliche Arbeit, mein Leben.